Stolpersteine in unserer Partnerstadt Audun-le-Tiche verlegt"

„Steine der Erinnerung“ heißen sie in Frankreich, „Stolpersteine“ in Deutschland. Es handelt sich um im Boden verlegte Gedenktafeln mit Namen und Daten von Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet oder deportiert wurden. 13 dieser kleinen quadratischen Messingtafeln des Künstlers Gunter Demnig wurden am Sonntag, dem 27. März in unserer Partnerstadt Audun-le-Tiche feierlich verlegt. In Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt und des Collège Emile Zola wurden 13 ehemalige überwiegend italienischstämmige Minenarbeiter ausgewählt, die zwischen 1941 und 1944 aus politischen Gründen verhaftet und in verschiedene Lager deportiert und ermordet wurden. Anwesend bei der feierlichen und ergreifenden Veranstaltung waren neben Familienangehörigen der Opfer, der Bürgermeisterin Viviane Fattorelli und weiteren Kommunalpolitikern der Partnerstadt auch der Birkenfelder Stadtbürgermeister Miroslaw Kowalski, Beigeordnete Christine Tholey-Martens und Jean Martens. Der Abschluss mit Reden verschiedener Kommunalpolitiker fand bei frühlingshaften Temperaturen am Eingang der Eisenerzmine in Audun-le-Tiche statt. Die Verlegung weiterer "Pavés de Mémoires" ist geplant.

                                               

Fotos: Stadt Birkenfeld, v.l.n.r.: M. Kowalski, V. Fattorelli, C. Tholey-Martens

 

 


 


© 2012-2022 Stadt Birkenfeld | Hauptstraße 9 | 55765 Birkenfeld 
Tel: (0 67 82) 10 77 39 | Fax: (0 67 82) 10 77 41 | Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!